top of page
Image by Nio Milano

Problemhunde

Wir helfen ihnen, dass auch ohr Hund ein angenehmer Begleiter wird..

1/7

Probleme mit Hunden 

Probleme können schnell entstehen, die vielleicht vorher auch noch nicht da waren, oder Sie haben sich im Laufe der Zeit gefestigt und sind dann erst sichtbar geworden. Es entsteht vieles durch eine Reifung vom Hund, da sich der Hund weiter entwickelt und klassische unerwünschte  Konditionierungen festigen. Das grösste Problem daran ist, dass nicht erwünschte Verhaltensweisen ohne Hilfe, leider zwanghaft werden können, wenn man Sie nicht erkennt. 

Probleme mit dem Hund können sein, dass zerren an der Leine, überall unkontrolliert hinwollen, dass sich nachher in ein extremes fixiren und auflauern hereinsteigert und man sich machtlos fühlt, weil man einfach keinen Zugang mehr zu seinem Hund hat.

Gerade bei Hundebegegnungen fällt der Hund schnell in solch ein auflauerndes Verhalten hinein. Weiterhin ist das nicht Kommen ein grossen Problem, hier kann der Hund schnell Schaden nehmen, indem er nicht nur zu anderen ungefragt hinläuft sondern er kann auch überfahren werden. 

Weitere Probleme wären, nicht Auto fahren, Leine zerren, nicht zuhören, schnappen, Futter verteidigen, bellen wenn es klingelt, nicht alleine bleiben, beissen unter Stress, rüpeliges Verhalten, Tierarztbesuche die nur noch unter Stress zu bewältigen sind, extrem ängstliches oder aggressives unkontrolliertes Verhalten.   

Auch ausrasten an Katzen, Wild,  Fahrradfahrern oder sogar Mobben von Hunden oder auch zwanghafte Ängste und unkontrollierte Aggressionen, können einem das Leben extrem erschweren.

Aber auch Geräuschunsicherheiten sind oft Probleme, man wird dadurch eingeschränkter macht sich ständig Gedanken und der Hund kann sich in unbekannte Situationen hereinsteigern und weglaufen oder sogar beissen.

Schussscheue zum Beispiel kann einem Jagdhund seine Karriere kosten und uns viele graue Haare bescheren.

Oder Hunde die extrem bei Gewitter oder Knallen jeglicher Art reagieren.

Weitere Dinge wie ständiges bellen, jaulen oder generelle vokale Unruhe oder wie ständig etwas kommentieren wollen, kann erst niedlich sein, aber auf die Jahre gesehen doch etwas anstrengend werden. 

Gerade bei Gebrauchshunden wie Jagd - Hüte - Schutzhunden ist dieses Verhalten ausgeprägter.

Auch zur Unrataufnahme, kann eine Steigerung dazu kommen, erstmal das gezielte suchen danach oder weglaufen damit, schnelles herunterschlingen. 

Schnell kann der Hund auch einen ausgelegten Giftköder erwischen, hier ist es wichtig das der Hund draussen am besten gar nichts aufnimmt.

Man fühlt sich oft hilflos bei den oben beschriebenen Punkten, da man einfach keinen Zugang mehr zu seinem Hund bekommt, man erreicht ihn nicht mehr, er hört einfach nicht mehr zu. 

Wir helfen ihnen aus den oben beschriebenen Problemen wieder heraus zu finden und eine nachhaltige Lösung zu bekommen. 

Bei allen Problemen mit dem Hund, finden vorweg immer theoretische Schulungen statt. 

Diese sind sehr wichtig, damit man gemeinsam einen guten Weg findet und diesen auch versteht.

bottom of page